Förderkonzept

Förderkonzept

Intensive Jugendförderung

Entscheidender Ansatz in der Volleyballabteilung ist die Förderung der Jugend.

Seit Jahren zeichnet sich der Verein dadurch aus, selbständig Talente aus der Region für sich zu gewinnen und diese gezielt auszubilden. Nicht umsonst hat der TV Bliesen seit über zehn Jahren kontinuierlich männliche Jugendteams in allen Altersklassen am Start. Aus diesen Teams gelingt vielen Sportlern der Sprung in die Herrenteams, die sich überregional im Spielbetrieb etabliert haben, obwohl das Durchschnittsalter dieser Teams in schöner Regelmäßigkeit deutlich unter dem der Gegner liegt. Mit den Jugendteams gibt es viele überregionale Erfolge zu feiern, obwohl man immer wieder zu den kleinsten Teams gehört, dies aber oft durch eine geschlossene Teamleistung egalisieren kann. Die männlichen Bliesener Jugendteams haben sich im Saarland in den vergangenen Jahren als Titelsammler einen Namen gemacht und überregional für Aufsehen gesorgt. Ungeschlagener Saarlandmeister der vergangenen 12 Jahre in der U20 und U18, ähnliche Erfolge bei den jüngeren Jahrgängen, Titel als Südwestdeutscher Meister und Medaillenränge bei einer DM sind eine beeindruckende Bilanz, die verdeutlicht, dass beim TV Bliesen jeder mit Volleyball beginnen kann und bei entsprechender Motivation  eine sehr gute Perspektive erhält.
Dass die Bliesener Jungs den Kern der Saarlandauswahlteams stellen und auch dort für Furore sorgen, ist schon fast selbstverständlich. Einigen Talenten gelang der Sprung zum Volleyballinternat nach Frankfurt. Mit Tom Weber spielt eine ehemaliger Bliesener als Profi in der Bundesliga bei Moers im DVV Pokalfinale und mit Moritz Reichert gibt es einen Jugendnationalspieler in den Bliesener Reihen, der durch den Vereinswechsel von Adam Kocian (Volleyballinternat, DVV Auswahl) zum TV Bliesen Unterstützung erhält. Die überregionale Wertschätzung wird auch deutlich an den Wechseln von Alexander Kaub und Martin Krüger (ebenfalls DVV Auswahlspieler), die sich mit ihrem Jugendspielrecht dem TV Bliesen anschlossen haben.

Seit diesem Schuljahr wird die Jugendförderung durch den Einsatz der beiden FSJler an vierzehn Partnerschulen und die Umstellung des Jugendtrainings intensiviert und zielgerichteter durchgeführt.