News

Bliesen vs. Radolfzell: Revanche für Hinspielpleite?

Vor dem anstehenden Heimspiel am kommenden Samstag (20 Uhr, Sportzentrum St. Wendel) macht der Bliesener Kapitän Tobias Merkel (26) keinen Hehl daraus, dass es für sein Team offensichtlich etwas gut zu machen gibt. "Ich denke, dass wir in Radolfzell das mit Abstand schlechteste Spiel in dieser Saison gezeigt und uns vollkommen unter Wert verkauft haben" beschreibt der Spielführer ohne Umschweife. Zugleich gibt Merkel sich offensiv und möchte mit seinen Mitspieler dieses Mal deutlich energischer und entschlossener agieren. "Wenn wir unsere Stärken abrufen, haben wir sicherlich das Zeug dazu das Spiel gewinnen" äußert sich der Diagonalangreifer, wohlwissend, dass in dieser starken Liga eine mittelmäßige Leistung selten für einen Sieg ausreicht. Die Bliesener Fans können zur gewohnten Zeit um 20 Uhr im Sportzentrum St. Wendel ihr Team bei der möglichen Revanche unterstützen. Nach dem äußerst nervenaufreibenden Heimsieg gegen den VfB Friedrichshafen gab es am vergangenen Samstag eine knappe 2:3-Niederlage gegen den Tabellenzweiten TuS Kriftel.

Nicht unzufrieden trotz Niederlage

Bei der jüngsten Auswärtspartie starteten Merkel & Co. mit zu viel Respekt vor dem Gegner in die Partie. Kriftel, das nach der frühen Pleite gegen Bliesen am Saisonbeginn mittlerweile deutlich konstanter agiert und auf einem starken 2. Platz rangiert, entschied mit einem abgeklärten Spiel die ersten beiden Sätze für sich. Nach einem 21:25 und 19:25 sah Bliesen sich bereits mit dem Rücken zur Wand, schaffte es aber im dritten Satz den Schalter umzulegen. "Nach dem eher schläfrigen Beginn haben wir uns mit den Emotionen ins Spiel gekämpft und ab dem dritten Satz einige längere Ballwechsel für uns entschieden" erinnert sich Merkel an das wechselnde Momentum. "Mannschaftlich war es dann im dritten und vierten Satz eine sehr gute Aufholjagd und auch spielerisch eine gute Leistung." Mit 26:24 und 25:23 zwang der TVB die favorisierten Hausherren in den Tie-Break. Dort fehlte nach der emotionalen Achterbahnfahrt allerdings der richtige Spielfluss und Bliesen unterlag mit 2:3. "Trotz der Niederlage sind wir mit einem guten Gefühl aus dem Spiel gegangen. Vier Punkte in zwei Spielen gegen ein Top-Team sind für uns eine tolle Sache" bewertet Tobias Merkel die Bilanz gegen den Club aus dem Rhein-Main-Gebiet. "Dafür, dass wir zuletzt in Kriftel kaum bis gar nicht punkten konnten, war das insgesamt betrachtet eine gute Sache. Die Aufholjagd hat mir sehr gut gefallen" kommentiert Trainer Gerd Rauch den Auftritt seiner jungen Truppe.

Heimvorteil kann entscheidend sein

Dass der Heimvorteil in dieser Liga entscheidend sein kann, zeigte sich beim Heimsieg gegen den VfB Friedrichshafen, der insgesamt genau so knapp ausfiel wie das 1:3 des TV Bliesen am Bodensee. "Von den Satzergebnissen her war es ähnlich knapp wie in der Vorrunde. Allerdings hatten wir im Heimspiel einen Tick mehr Sicherheit und Selbstbewusstsein" vergleicht Trainer Rauch die beiden Partien im Nachgang. Für Tobias Merkel liegt der kleine Unterschied auf der Hand. "Beim letzten Spiel haben uns die Fans in den knappen Sätzen zu den letzten Punkten getragen." Für das Heimspiel gegen Radolfzell wünscht sich der Spielführer "wieder eine volle Hütte" und hofft, dass die zuletzt angeschlagenen Mitspieler (Jérôme Klauck, Steve Weber) wieder voll einsatzfähig sind. Gut möglich, dass die Zuschauer an dem von Metall- und Stahlbau Scholl präsentierten Spieltag ein ähnlich heißer Tanz wie gegen Friedrichshafen erwartet. Dann hoffentlich wieder mit den Fans im Rücken und den entscheidenden Punkten am Satzende.

TV Bliesen vs. Untersee Volleys TV Radolfzell
Samstag, 20.01.2018
Spielbeginn: 20 Uhr
Sportzentrum St. Wendel

Ticketreservierung unter http://tickets.tvbliesen-volleyball.de

GPB Gewerbepark Bliesen GmbH

gpb logo

Kreissparkasse St. Wendel

KSK-St-Wendel

Auto Frank Schmelz

autofrankschmelz