Bliesen. Noch einmal in diesem Jahr starten die Volleyballer des TV Bliesen im heimischen Sportzentrum. Nach aktuellem Stand auch immer noch mit Zuschauern und unter 2G-Bedingungen geht der TVB ab 19 Uhr gegen den TSV Speyer ins Duell. Die pandemische Entwicklung wird dabei auch wieder zum störenden Faktor im (noch) laufenden Spielbetrieb.

Im Bliesener Lager um Trainer Gerd Rauch hofft man unter verschärften Bedingungen trotzdem auf einen unbeschwerten Samstag und Fokus auf den Volleyball-Sport. Zudem soll es dann ein Wiedersehen geben mit dem ehemaligen Bliesener Außenangreifer Jonas Weber. Der inzwischen 24-jährige gebürtige Saarländer war aus beruflichen Gründen in die Rhein-Neckar-Region gezogen und geht seither für die Speyerer Domstädter ans Netz.

Zuletzt wurde immer häufiger an den Corona-Auflagen geschraubt. Selbst auf Landesebene hatte der Saarländische Volleyball-Verband kurzfristig Spieltage entfallen lassen und nun kurzfristig neue Maßnahmen ins Leben gerufen. Für die Partie zwischen Bliesen und Speyer gilt nach wie vor die 2G-Regel. Zudem setzt man auf wieder auf das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. "Das war kein gutes Jahr, aber vielleicht wird es ja zumindest noch ein guter Samstag", so Rauch.

TV Bliesen vs. TSV Speyer
Samstag, 27. November 2021
Beginn: 19 Uhr
Sportzentrum St. Wendel