VBL Logo

Bliesen. Der künftige Volleyball-Zweitligist TV Bliesen arbeitet an der Zusammenstellung seiner Mannschaft für die kommende Spielzeit im deutschen Unterhaus. Ganze 15 Teams soll die Süd-Staffel umfassen und den Club aus dem St. Wendeler Land bis nach Leipzig oder Unterhaching führen. „Mit etwas über 3000 Einwohnern ist Bliesen da zwischen den Städten das kleinste Dorf in der Liste“, schmunzelt Teammanager Matthias Pons. „Durch die Aufstockung erwartet uns eine intensive Saison mit vielen Spielen“, erläutert er. Der neue Headcoach Burkhard Disch, der bereits die ersten Trainings in Kleingruppen leiten konnte, wird dabei auf viele Gesichter der Aufstiegsmannschaft bauen könne. Denn der Großteil der Spieler wird den Weg in die 2. Bundesliga mitgehen.

Bliesen. Der designierte Volleyball-Zweitligist TV Bliesen hat mit Burkhard Disch einen neuen Cheftrainer verpflichtet. „Es war sofort klar, dass ich dieses geniale Projekt als Trainer machen will“, erklärt der 49-jährige Vollblut-Volleyballer aus Oberbillig nach seiner Zusage. Disch arbeitete unter anderem als langjähriger Nationaltrainer und technischer Direktor des luxemburgischen Volleyball-Verbands (FLVB) und freut sich nun auf die Herausforderung mit dem TVB. „Die 2. Bundesliga ist eine große Herausforderung für alle. Unser Ziel ist es, eine Mannschaft zu formen, die sich in Spiel und Training voll investiert und die an sich als Einheit glaubt“, so der Coach, der in Bliesen von seinem Co-Trainer Michel Beautier unterstützt werden wird. Für Bliesens sportlichen Leiter Gerd Rauch kam es dabei zu einer Wunschlösung auf den Trainerpositionen: „Burkhard und ich kennen uns schon lange Jahre. Er lebt den Volleyball mit großer Begeisterung. Es ist toll, dass wir mit Michel und ihm zwei Fachleute für unser Vorhaben gewinnen können“, freut sich der 53-jährige.

sss

hummel

AutoBauer

FitAndFun

mader

ksk

gpb

lbs

Annenapotheke

lst

Logo TelekomWND

slv

Logo TelekomWND

terrag

ahf

ths

sas

Logo TelekomWND

gillen

wolfanger

fh

ssw

bzo Logo 2018

reco