Bliesen. Der designierte Volleyball-Zweitligist TV Bliesen hat mit Burkhard Disch einen neuen Cheftrainer verpflichtet. „Es war sofort klar, dass ich dieses geniale Projekt als Trainer machen will“, erklärt der 49-jährige Vollblut-Volleyballer aus Oberbillig nach seiner Zusage. Disch arbeitete unter anderem als langjähriger Nationaltrainer und technischer Direktor des luxemburgischen Volleyball-Verbands (FLVB) und freut sich nun auf die Herausforderung mit dem TVB. „Die 2. Bundesliga ist eine große Herausforderung für alle. Unser Ziel ist es, eine Mannschaft zu formen, die sich in Spiel und Training voll investiert und die an sich als Einheit glaubt“, so der Coach, der in Bliesen von seinem Co-Trainer Michel Beautier unterstützt werden wird. Für Bliesens sportlichen Leiter Gerd Rauch kam es dabei zu einer Wunschlösung auf den Trainerpositionen: „Burkhard und ich kennen uns schon lange Jahre. Er lebt den Volleyball mit großer Begeisterung. Es ist toll, dass wir mit Michel und ihm zwei Fachleute für unser Vorhaben gewinnen können“, freut sich der 53-jährige.

Bliesen. Die Entscheidung ist gefallen: Die Volleyballer des TV Bliesen werden bei der Volleyball Bundesliga (VBL) zum 15. Mai den Antrag auf Lizenzierung für die 2. Bundesliga Süd einreichen. Damit würde zum ersten Mal seit über 20 Jahren eine saarländische Männermannschaft im deutschen Volleyball-Unterhaus an den Start gehen. Der Saisonstart ist dabei auf Mitte September terminiert. „Nach der herausragenden Saison möchten wir versuchen, uns nicht von einem Virus alles kaputt machen zu lassen. Daher ist es toll, dass wir in gerade diesen Zeiten gemeinsam mit unseren Partnern und Sponsoren den Weg in die 2. Bundesliga ebnen können“, so Bliesens Teammanager Matthias Pons. Doch wie in der gesamten Sportwelt bleiben einige Fragen offen.

Aus und vorbei: Aufgrund der sich zuspitzenden Situation um den Coronavirus hat der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) heute die Saison in den 3. Ligen und den Regionalligen für vorzeitig beendet erklärt. Damit entfallen die Partie am kommenden Sonntag (15.3.) beim USC Konstanz sowie das Heimspiel gegen den TV Rottenburg am 21. März.

Ebenfalls beendet ist die Saison in den 2. Bundesligen. Die 1. Bundesliga wird noch die restlichen Partien der Hauptrunde als Geisterspiele austragen, eine Entscheidung über die dortigen Play-Offs steht noch aus.

Die offiziellen Meldungen dazu findet ihr unter www.volleyball-bundesliga.de (1. und 2. Liga) sowie unter www.volleyball-verband.de (3. Liga, Regionalliga, DVJ).

So gerne hätten wir noch einmal mit euch eine Volleyball-Party gefeiert. Aber dann gibt es eben Dinge im Leben, die wichtiger sind als die „schönste Nebensache der Welt“!

Bleibt gesund!