Ganze drei Spiele absolvierten unsere Jungs vergangenen Wochenende. Gegen Zweitliga-Absteiger SV Fellbach entwickelte sich eine umkämpfte Partie, bei der aber auch ein 25:13 im zweiten Satz nicht half um den Favoriten auf der Gesamtdistanz zu gefährden. Auch wenn es zu Ende des vierten Satzes noch offen bliebe, musste Bliesen sich am Ende mit 1:3 beugen.

Am darauffolgenden Tag bezwang man eine Krifteler Reserve im Halbfinale des Südwestpokals mit 3:0. Doch nicht mehr ganz so frisch war im Finale gegen Zweitligist keine Überraschung mehr drin - und somit Endstation.

Jetzt heißt es: Krone richten, das spielfreie Wochenende genießen und danach wieder voll angreifen!

Was für ein Auftakt! Unsere Jungs schlagen den TSV Georgii Allianz Stuttgart mit 3:0 und sichern sich den ersten Heimsieg vor begeisterten Fans. Mit 25:18, 25:18 und 25:19 bezwang das Team um Kapitän Max Jungmann den Gegner aus der baden-württembergischen Landeshauptstadt glatt in drei Sätzen. Dabei überzeugte unter anderem Rückkehrer Steve Weber auf der Diagonalposition und wurde zum „Man of the Match“ gewählt.

 

TV Beitrag: "Auftaktsieg für die Volleyballer des TV Bliesen" (SR Sportarena, 29.09.2019)

 

"Rückkehrer bringen die Halle zum Beben" (Saarbrücker Zeitung, 01.10.2019)

Bliesen. Es geht wieder los: Nach der langen Pflichtspielpause schlagen die Volleyballer des TV Bliesen am kommenden Samstag endlich wieder im heimischen Sportzentrum in St. Wendel auf. Das Team von Trainer Michael Hefter empfängt dann als frisch gebackener Saarlandpokalsieger den TSV Georgii Allianz Stuttgart zum ersten Heimspiel der Saison. Wenn um 20 Uhr der erste Aufschlag über das Netz fliegen wird, dürfen sich die Zuschauer unter anderem auf das Comeback von Markus ("Max") Jungmann freuen, der nach zweijähriger Abstinenz nun als Kapitän wieder für den TV Bliesen schmettern wird.

Vorfreude und schwierige Prognosen

Prognose oder Vorhersagen für das Spiel oder die Saisonverlauf erscheinen nach einem personellen Umbruch dabei schwierig. Trotz der Verpflichtung einer schlagkräftiger Angriffsspieler geht man im Bliesener Lager mit Zurückhaltung in die neue Spielzeit. "Wir müssen schauen, wie gut das Team nach der Vorbereitung zusammengefunden hat", so Bliesens sportlicher Leiter Gerd Rauch.