Bliesen. Nach der starken Siegesserie in der 3. Liga Süd öffnen sich neue Türen: Volleyball-Drittligist TV Bliesen sondiert im Rahmen des Vorlizenzierungsverfahren der Volleyball-Bundesliga (VBL) nun auch offiziell seine Optionen für einen möglichen Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd. Der Club aus dem St. Wendeler Land hat zum 31. Januar formal seine Teilnahme am Verfahren erklärt. „Diese Vorlizenzierung ist - unabhängig von der sportlichen Qualifikation - Voraussetzung für die Beantragung einer Lizenz für die 2. Bundesliga“, so Bliesens Teammanager Matthias Pons. Denn bisher ist auch offen, ob der TVB den nötigen finanziellen Mehraufwand stemmen könnte.

Es war der 12. Sieg in Folge: Vor erneut voller Hütte bezwingen unsere Jungs den TV Feldkirchen mit 3:0 und halten ihre Spitzenposition! Unter anderem überzeugte in den drei Sätzen „Man of the Match“ Sandy Schuhmacher auf der Liberoposition. Ansonsten sorgten die Bliesener Angreifer in den entscheidenden Momenten für krachende Punkte gegen den Tabellenzehnten - und freuten sich über einen weiteren Heimsieg. Danke an alle Fans - das war wieder ein toller Volleyball-Abend in St. Wendel!

Foto: Josef Bonenberger

Bliesen. Nach dem hart erkämpften 3:1-Erfolg gegen den MTV Ludwigsburg brachte es Philipp Sigmund, Spielertrainer der Bliesener Volleyballer, auf den Punkt: „Wir haben nicht gut gespielt", resümierte der 26-jährige die Partie, die sich vor einer randvollen Tribüne abspielte. „Aber es war eine couragierte Teamleistung!", zeigte er sich dennoch nicht unzufrieden mit der Vorstellung seiner Truppe, die sich trotz ein paar Schwierigkeiten und getragen vom Publikum zum Sieg biss. Und Bliesen wird direkt am kommenden Samstag wieder vor heimischem Publikum aufschlagen. Dann gastiert der TV Feldkirchen in St. Wendel, der zwar am Tabellenende steht, zuletzt aber drei Punkte aus zwei Spielen holte und einen Aufwärtstrend verzeichnen kann. „Da wollen wir es besser machen", so der 26-jährige, der seit der Übernahme der Trainerverantwortung ungeschlagen an der Seitenlinie steht.